Natur und Landschaft

In unserer Kulturlandschaft ist eine ständige Abnahme der genetischen Vielfalt in der Pflanzen- und Tierwelt zu verzeichnen. Die Erhaltung von seltenen Trockenrasenflächen, heimischer Orchideen und Genreserven alter Haustierrassen, ist zu einer wichtigen Aufgabe geworden. Beim Erhalten und Beleben der historisch gewachsenen Kulturlandschaft spielt somit die Landwirtschaft eine wesentliche Rolle. Unsere Aktivitäten in dieser Richtung begannen mit der Haltung eines Schafes und zweier Ziegen.

 

Inzwischen kann man an unserem Forsthaus (Herberge) am Friedrichshohenberg eine Vielfalt alter, vom Aussterben bedrohter Haustierrassen erleben. Da gibt es rauhwollige Pommersche Landschafe (schwarze Schafe), braune Harzziegen, braune Harzkühe (Harzer Rotes Höhenvieh) und ein Gespann mit altmärkischen Kaltblütern.

 

Kaninchen, Hauskatzen und Deutsche Reichshühner (eine der ältesten deutschen Hühnerrassen, gestiftet vom örtlichen Geflügelzüchterverein) dürfen natürlich nicht fehlen. Die Riesenesel Konrad und Bia sind bei den Kindern sehr beliebt.

Schafe, Ziegen und Kühe werden zur Landschaftspflege und Streuobstwiesenpflege eingesetzt.

 

Harzer Rotes Höhenvieh